Warum das alles?

Sänger und Musiker sind einige der am meisten getriebenen, couragiertesten Menschen auf dieser Erde. Sie befassen sich in einem Jahr öfter mit der täglichen Ablehnung, als die meisten Menschen es in ihrem ganzen Leben über tun.

Jeden Tag sehen sie sich vor die Herausforderung eines freiberuflichen Lifestyles gestellt, vor die Missachtung anderer Menschen, die denken, sie sollten sich endlich mal einen anständigen Job suchen, und vor die eigene Angst, irgendwann gar nicht mehr zu arbeiten. Jeden Tag müssen sie die Möglichkeit ignorieren, dass die Vision, die sie ihr Leben gewidmet haben, nur ein Wunschtraum ist.

Mit jeder Note öffnen sie sich emotional und physisch und riskieren dabei die Kritik und das Urteil der Anderen. Mit jedem Jahr, das vergeht, sehen viele von ihnen wie andere Leute ihres Alters die normalen Lebensziele wie Familie, Haus, Auto und Bankkonto erreichen.

Warum das alles?

Weil Musiker und Sänger bereit sind, ihr ganzes Leben für den einen Moment zu geben – für diese Melodie, diesen Vers, diesen Akkord, oder diese Interpretation, die die Seele des Publikums berührt. Sänger und Musiker sind Wesen, die den Nektar des Lebens gekostet haben, in dem lichten Moment, wo sie ihren kreativen Geist verströmten und die Herzen der anderen berührten.

In diesem Moment waren sie so dicht an der Magie, an Gott, an der Natur, an der Perfektion, wie man nur jemals sein kann – und in ihrem eigenen Herzen wissen sie, dass es tausend Leben wert ist, sich diesem einen Moment zu widmen.

David Ackert, LA Times

Kommentare sind geschlossen.