AGB

1. Allgemeines

Die nachstehenden Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

2. Angebot und Zustandekommen des Vertrages

Die Präsentation der Dienstleistungen und Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderung an den Verbraucher, Waren und Dienstleistungen zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Dienstleistung/ Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

Ein Vertrag kommt erst durch die schriftliche Auftragsbestätigung durch den Anbieter (z.B. per Email) oder durch die Ausführung des Vertrages zustande. Vorher besteht kein Anspruch auf die Lieferung der bestellten Ware oder die Ausführung der Dienstleistung.

Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag zustande mit:

Andreas Talarowski

Studio für Gesang Berlin

Otto-Suhr Allee 94

10585 Berlin

Onlineshop/Studio

3. Kursbuchungen, Anmeldungen und Datenspeicherung

Sie können sich schriftlich, per E-mail oder im Internet anmelden. Mit Ihrer Anmeldung und deren Annahme durch das Studio für Gesang Berlin kommt unter Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ein Vertrag und somit eine verbindliche Zahlungsverpflichtung zustande. Sie erhalten von uns umgehend eine Anmeldebestätigung (Zeitpunkt des Vertrages oder Buchungsabschluss). Die Bestätigungsmail ist jedoch keine Garantie für einen Kursplatz. Da die Teilnehmerzahl für unsere Seminare begrenzt ist, berücksichtigen wir die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs.

Mit Ihren Daten gehen wir sorgfältig um, sie werden für interne Zwecke elektronisch gespeichert und niemals an Dritte weitergegeben. Der Kunde erteilt mit seiner Anmeldung die ausdrückliche Zustimmung zur Verarbeitung seiner Daten, soweit es die Auftragsabwicklung durch das Studio für Gesang erfordert.

4. Preise und Zahlungen

Zahlung ist per Vorauszahlung

Bei Zahlung per Vorauszahlung gilt: Nach Auftragseingang und der schriftlichen Auftragsbestätigung durch den Anbieter überweist der Kunde unter Angabe der von dem Anbieter erhaltenen Kursdaten den fälligen Betrag auf folgendes Konto:

Andreas Talarowski

IBAN: DE11 1005 0000 1062 3286 27

BIC: BELADEBEXXX

Die Gebühren für den Besuch unserer Seminare sind innerhalb von sieben Tagen nach Online Buchung oder Rechnungsstellung zur Zahlung fällig. Eine nur zeitweise Teilnahme an unseren Seminaren berechtigt Sie nicht zu einer Minderung der Seminargebühr. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist sind wir berechtigt, Verzugszinsen oder Bearbeitungs- gebühren bei fälligen Mahnungen zu berechnen.

5. Lieferung

Die Sendung wird versendet, sobald die Zahlung auf das oben genannte Konto eingegangen ist und alle Artikel am Lager verfügbar sind. Hat der Kunde die Zahlung per Vorkasse gewählt, so versenden wir die Ware nicht vor Zahlungseingang.

Seminarplätze werden nach der Reihenfolge der Zahlungseingänge vergeben.

6. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

7. Stornierungen

Allgemeine Seminare
: Sie können Ihre Anmeldung innerhalb der für jedes Seminar festgesetzten Frist gegen eine Bearbeitungsgebühr stornieren. Die Höhe der Bearbeitungsgebühr, sind für die einzelnen Veranstaltungen unterschiedlich. Bei einer Absage bis zwei Wochen vor Kursbeginn fallen 50 Prozent der Kursgebühren an. Danach ist die Kursgebühr in voller Höhe fällig, es sei denn, es kann eine Ersatzperson gefunden werden.

Eine Stornierung hat in jedem Fall schriftlich zu erfolgen, wobei E-mail genügt. Mündliche Stornierungen sind unwirksam. Für den Fall, dass ein Seminar oder eine Fortbildung aufgrund eines Umstandes entfällt, den das Studio für Gesang Berlin zu vertreten hat und eine Alternativveranstaltung und/oder ein Alternativtermin nicht vereinbart wird, wird das Studio für Gesang Berlin die bezahlten Gebühren zurückerstatten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Das gilt nicht bei vorsätzlichen und grob fahrlässigen Pflichtverletzungen des Studios.

8. Nutzungsrechte

Soweit urheberrechtlich geschützte Werke zum Lieferumfang gehören, wird dem Kunden ein einfaches, nicht ausschließliches Recht zur Nutzung für das jeweilige Werk eingeräumt. Die Einräumung weiterer Nutzungsrechte (z.B. Vervielfältigung) bedarf ausdrücklich der schriftlichen Genehmigung durch den Anbieter.

9. Haftung – Schadensersatz

Der Unterrichts-und Übungsablauf in unseren Seminaren ist so gestaltet, dass ein aufmerksamer Teilnehmer die Seminarziele erreichen kann. Für einen Trainingserfolg haften wir jedoch nicht.

Haftung auf Schadensersatz gleich aus welchem Rechtsgrund tritt nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten seitens der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters ein. Diese Freizeichnung gilt nicht für die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sowie für die Haftung zugesicherter Eigenschaften.

10. Widerrufsrecht

Der Kunde ist ohne Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der bestellten Ware und der Widerrufsbelehrung zum Rücktritt von dieser Bestellung berechtigt. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Rücktrittserklärung an die oben genannte Adresse. Der Kunde ist dann zur Rücksendung auf unser Risiko verpflichtet. Dabei trägt der Kunde die regelmäßigen Kosten der Rücksendung bei einer Bestellung bis zu einem Betrag von 40 EUR selbst, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht. Hat der Kunde die Verschlechterung, den Untergang oder die anderweitige Unmöglichkeit zu vertreten, so hat er dem Anbieter die Wertminderung oder den Wert zu ersetzen. Dabei haftet er nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, wenn er über sein Widerrufsrecht nicht ordnungsgemäß belehrt wurde und auch keine anderweitige Kenntnis hiervon erlangt hat. Für die Überlassung des Gebrauchs oder die Benutzung einer Sache sowie für sonstige Leistungen bis zu dem Zeitpunkt der Ausübung des Widerrufs ist deren Wert zu vergüten; die durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme einer Sache oder Inanspruchnahme einer sonstigen Leistung eingetretene Wertminderung bleibt außer Betracht.

11. Anwendbares Recht – Sprache

Für die Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
 Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

Stand der AGB Dez. 2013