Technik

Die Geschichte der schwedisch-italienischen Schule

SANYO DIGITAL CAMERAIm Frühjahr 2003 hatte ich das Glück, Maestro David L. Jones aus New York kennenzulernen. Er ist ein international renomierter Gesangspädagoge und Stimmforscher und ich hatte seine Artikel im Internet gelesen. Ich fragte nach, ob er auch Seminare in Deutschland gäbe, und es traf sich, das sogar in Berlin gerade eins anberaumt war. Es war natürlich ausgebucht und ich stellte mich auf hospitieren ein, da aber kurzfristig jemand absprang, begann so unsere Zusammenarbeit.

David Jones ist der letzte Schüler von Alan Lindquest, der die schwedisch-italienische Schule, wie wir sie heute nennen, nach Amerika brachte, und sie so vor dem Aussterben bewahrte. Durch David Jones wurde sie jetzt wieder nach Europa zurückgebracht und kann hier eine Tradition wiederbeleben, die durch den zweiten Weltkrieg unterbrochen wurde.

Die schwedisch-italienische Schule geht auf Dr.Gillis Bratt zurück und wird heute mit Sängern wie Jussi Björling, Kirsten Flagstad, Set Svanholm und Karin Branzell verbunden.

Gillis Bratt war Bariton am Stockholmer Opernhaus, ausserdem HNO-Arzt, Gesangspädagoge und hatte auch noch bei Sigmund Freud Psychologie studiert.Er selbst war Schüler von Manuel Garcia II und Giovanni Battista Lamperti gewesen und war der Lehrer von Kirsten Flagstad.

Alan Lindquest studierte 1938/39 bei zwei authorisierten Lehrern dieser Schule, bei Frau Ingebjart-Isene, die Kirsten Flagstad nach dem Tode von Bratt unterrichtete, und bei Joseph Hislop,dem letzten Lehrer von Jussi Björling.Lindquest und Björling hatten durch denselben Lehrer einen regen Austausch über sängerische Probleme und Wahrnehmungen.

Es wurden die Grundpfeiler der alten italienischen Schule gelehrt:

  • -u- als Grundvokal zum Öffnen der Kehle.
  • ‚ Inalare la voce‘ mit der vollkommenen Rückenanbindung(der Sänger singt mit dem Rücken)
  • Passaggio und coperto zum Erschliessen und Schützen der echten Höhe.
  • Und dies alles in der blühenden Verbundenheit mit der Weichheit einer skandinavischen Sprache.

Die Arbeit mit David Jones hat mir selbst in kurzer Zeit das Heldentenorfach erschlossen und meine eigene Arbeit grundlegend verändert. Ich sehe mich dankbar in diese Tradition treten.

Mehr Informationen über David Jones und die schwedisch-italienische Schule unter:

www.voiceteacher.com